Startseite über Gartikon Impressum

Hostas - Funkien

Seitenende

Blüte

Hostas werden hauptsächlich wegen ihrer dekorativen Wirkung der Blätter eingesetzt. Bei vielen Sorten sind aber auch die Blüten sehr schön. So schieben sich von Juni bis September – je nach Sorte- feste Stängel über das Blattwerk mit trompeten-, glocken- oder röhrenförmigen Blüten in weiß, rosa oder violett.Einige Sorten duften auch sehr angenehm.

Wuchs

Aus stark verzweigten Rhizomen schieben sich dicht an dicht einzelne Triebe aus denen spiralförmig die Blätter wachsen. Die Blätter sind je nach Sorte zwischen 10 und 40 cm groß, schmal oder breit, lanzen- oder herzförmig. Die Blattfarbe variiert zwischen blau-grau, grün, gelb oder weiß - oft auch zweifarbig.
Funkien mögen keine direkte Sonne. Generell vertragen die rein grünen Sorten besser direktes Sonnenlicht. Weiße und Blaue Sorten sollten eher schattiger stehen.

Verwendung

Aufgrund der dekorativen Blätter gibt es viele Möglichkeiten Funkien im Garten einzusetzen. Sie eignen sich als Bodendecker, Einzelpflanzungen, für Teichränder, für Pflanzungen unter Bäumen und Sträuchern, aber auch in Töpfen.
Die Pflanze liefert schöne Blätter für Blumensträuße.

Vermehrung

Hostas lassen sich gut durch Teilung vermehren. Bester Zeitpunkt ist das Frühjahr wenn sich die Triebspitzen zeigen. Große Horste kann man dann mit dem Spaten teilen und an neuer Stelle wieder einpflanzen.
Die Vermehrung über Samen ist zwar auch möglich, aber nicht so zuverlässig. Die Samen sollten bereits im Herbst ausgesät werden. Im Frühjahr beginnt dann die Keimung.

Seitenanfang