Startseite über Gartikon Impressum

Monarda - Indianernessel

Seitenende

Blüte

Die Blüten der Indianernessel haben eine besondere Form. Rote, violette, rosa oder auch weiße – ca 3 cm lange – Lippenblüten stehen dicht an dicht auf einem halbkugelförmigen Blütenkopf und erinnern etwas an den Kopfschmuck eines Indianers. Der Blütenkopf wird von mehreren Hochblättern umrahmt. Je nach Sorte können diese Hochblätter auch noch eingefärbt sein. Solch eine Blüte steht endständig auf dem Stiel in bis zu 4 Etagen. Monardenblüten sind wahre Bienen- und Schmetterlingsweiden. Indianernesseln blühen über mehrere Wochen ununterbrochen. Durch geschickte Auswahl unterschiedlicher Sorten lässt sich so die Blütezweit von Juni bis September ausdehnen und deren aromatischer Duft genießen.

Wuchs

Die Indianernessel wächst aufrecht und bildet über ihre Wurzeln Ausläufer die sich über Jahre hinweg zu stattlichen Horsten ausbreiten können. Monarden lieben einen sonnigen nicht zu trockenen Standort. Auch mit Halbschatten kommen sie gut zurecht, sofern die Blätter gut abtrocknen können.
Die Blätter stehen gegenständig, sind grob gezahnt und verströmen je nach Art einen aromatischen Duft von Zitrone, Rose oder Melisse. Die Blattfarbe kann je nach Sorte von grün bis blaugrün variieren.
Die Wuchshöhe beträgt 40 – 130 cm. Der Pflanzabstand sollte je nach Höhe zwischen 30 und 60 cm betragen.

Verwendung

Indianernesseln kommen heute in unseren Gärten immer noch selten vor. Sie eignet sich hervorragend als Begleitpflanze in Staudenbeeten. Wer besonders etwas für Bienen oder Schmetterlinge tun möchte, sollte diese Pflanze im eigenen Garten an einem geeigneten Standort pflegen.

Vermehrung

Indianernesseln lassen sich gut durch Teilung oder durch Samen vermehren.Teilen lassen sich Monarden am besten im Frühling. Dazu sticht man ein Stück des Horstes am äußeren Rand ab und pflanzt diesen an der neuen Stelle ein.
Die im Herbst gesammelten Samen lassen sich im April des Folgejahres in Töpfen aussäen. Die Keimdauer beträgt ca. 15 Tage.

Seitenanfang