Startseite über Gartikon Impressum

Tulpen

Frühling

Die Tulpen sind die ersten Frühlingsboten, die durch ihre große Farbenvielfalt Farbakzente im Garten setzen. Bei richtigem Standort blühen Tulpen über viele Jahre hinweg zuverlässig und bedürfen keiner besonderen Pflege.
 
 

Sommer

Nach der Blüte im Mai, bilden sich Samenkapseln aus. Wenn man selbst Tulpen aussähen möchte, sollte man diese bis zur vollständigen Ausreifung stehen lassen. Ansonsten kann man die Blütenstängel über dem Boden abschneiden. Die Blätter dürfen auf keinen Fall abgeschnitten werden, da sonst die Zwiebel für das nächste Frühjahr nicht genügend Kraft tanken kann. Erst wenn die Blätter ganz braun sind und sich leicht von der Zwiebel lösen, kann man sie entfernen.

Herbst

Jetzt ist die Zeit Tulpen zu pflanzen. Tulpen brauchen einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Boden sollte durchlässig und eher alkalisch sein. Die Tulpenzwiebeln werden in ausreichend große Löcher gesetzt in dem sich keine Staunässe bilden kann. Eventuell kann mit einer Drainage aus Sand oder Kies dies erreicht werden. Die Zwiebel wird mit ca. 10 –15 cm Erde bedeckt. Falls Sie Wühlmäuse in Ihrem Garten haben, sollten Sie die Zwiebeln besser in Körben pflanzen, so dass sie besser geschützt sind. Der Pflanzabstand sollte nicht unter 20 cm liegen. Tulpen brauchen bis zu 6 Jahre bis sie Brutzwiebeln ausbilden. Falls die Tulpen über die Jahre dann zu dicht stehen, kann man im Herbst sie mit einer Grabgabel ausgraben und die unverletzten festen Zwiebeln mit genügend Abstand wieder einpflanzen.

Winter

Tulpenzwiebeln sind bei richtiger Pflanztiefe winterhart und können problemlos im Beet überwintert werden. Der größte Ausfälle hat man, wenn die Zwiebeln mit Staunässe umgeben sind. Dies kann auf alle Fälle mit einer guten Drainage verhindert werden.